Pilot „Integrationsvorlehre und frühzeitige Sprachförderung“

Der Bundesrat will, dass die Erwerbsintegration von anerkannten Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen rascher und nachhaltiger gelingt. Der Bericht vom 18. Dezember 2015 mit dem Titel „Begleitmassnahmen Artikel 121a BV: Verstärkung der Integrationsmassnahmen für Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene“ sieht ein vierjähriges Pilotprogramm vor, welches ab 2018 starten wird. Der Bundesrat hat einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 54 Millionen Franken gutgeheissen, damit 800 bis 1000 Personen pro Jahr eine einjährige praxisorientierte Integrationsvorlehre absolvieren können.

Auch der SBC hat beschlossen, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Am 5. Dezember 2016 startete das Projekt Invol (Integrationsvorlehre) mit einer Kick-Off Sitzung in der Dienstelle für Berufs- und Weiterbildung in Luzern. Zusammen mit dem Bundesamt für Migration und dem Kanton Luzern startete der SBC mit den Vorarbeiten.

Auf Grund der sprachlichen Kompetenzen kommt in den meisten Fällen eine EBA-Ausbildung (zweijährige berufliche Grundbildung mit eidg. Berufsattest) in Frage. Das heisst, das Ziel der Invol muss es sein, die Teilnehmenden in einem Jahr auf diese Ausbildung vorzubereiten.

Da wir leider sehr wenige EBA Lehrstellen in der Confiserie zur Verfügung haben, wurde der Fokus auf die Ausbildung Bäckerei-Konditorei gelegt.

Infoblatt

Kompetenzprofil

Jetzt steht die Website, die Praktikumsverträge, die Schulverträge usw. Diese finden Sie hier – Integrationsvorlehre Zentralschweiz

 

«

+41 (0)41 375 85 85
Seeburgstrasse 51